Fairer Handel oder Bio oder beides zusammen?

Fairer Handel und Bio sind zwei Paar Stiefel. Oder doch nicht? Nachhaltigkeit bringt beide Begriffe unter einen Hut. Der Erhalt der Ressourcen für künftige Generationen steht im Mittelpunkt. Und dazu zählen Umwelt- und Klimaschutz, aber auch soziale Gerechtigkeit. Fair & Bio sind für Mensch, Tier und Natur das Beste.

 

 

In wieweit sind fairer Handel und Bio nachhaltig?

 

Über die genaue Definition von Nachhaltigkeit streiten sich die Experten und die Geister. Es geht um den verantwortungsbewussten Umgang mit den Ressourcen unserer Erde. Und fairer Handel und Bio tragen dazu bei. Die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung betitelt es als „Weg in eine enkelgerechte Zukunft“.

 

 

Fairer Handel und Bio - wo liegen die Unterschiede?

 

Fairer Handel trägt dazu bei, Menschen weltweit ein würdevolles Leben zu ermöglichen. Biologische Landwirtschaft schont die Umwelt, die Ökobilanz gegenüber herkömmlichem Anbau fällt positiv aus. Dies gilt für den Anbau von Nahrungsmitteln wie für Rohstoffe für Textilien und Kosmetikprodukte in Bioqualität. 

 

Produkte wie unser Fair Trade Bio Kaffee oder unsere Fair Trade Bio Kleidung vereinen beides und gehen mit gutem Beispiel voran. Aber was ist fairer Handel genau und warum ist fairer Handel so wichtig? Der nachfolgende Text beantwortet die Fragen und erläutert, warum Bio kaufen unserer Umwelt hilft.



Was ist fairer Handel?

 

Eine eindeutige Definition gibt es nicht. Beim fairen Handel erhalten Erzeuger für ihre Produkte einen von einer Fair-Trade-Organisation festgelegten Mindestpreis. Allerdings geht der faire Gedanke weiter, er strebt eine partnerschaftliche Beziehung basierend auf Dialog, gegenseitigem Respekt und Transparenz an. Die auf gerechten Handel ausgerichteten Organisationen bestimmen ebenfalls Umwelt- und Sozialstandards für ihre Produzenten und Lieferanten.

 

 

 

 

Warum ist fairer Handel wichtig?

 

Fairer Handel leistet einen wesentlichen Entwicklungsbeitrag, gerade für Menschen in strukturschwachen Regionen. Handel auf Augenhöhe anstatt Entwicklungshilfe, lautet die Devise. Zahlreiche Studien zum Thema „Was ist fairer Handel?“ befinden sich auf der Webseite von Fairtrade-Deutschland. Sie belegen, dass fairer Handel die wirtschaftliche Situation der beteiligten Menschen verbessert.

 

Zwar reicht es nicht immer vollständig, aber es führt zu einer gewissen ökonomischen Stabilität. In Regionen mit fairen Handelsorganisationen verbessert sich der Gesundheitszustand maßgeblich, der Bevölkerung steht mehr Nahrung zur Verfügung und Kinder gehen häufiger zur Schule.

 

 

Was bedeutet Fair Trade und was ist Fairtrade?

 

Fair Trade ist die allgemeine englische Bezeichnung für fairen Handel. Fairtrade hingegen ist der Name einer Organisation. In den 1950er-Jahren entstanden Fairhandelsorganisationen in mehreren Ländern. Daraus entwickelte sich 1992 der Verein TransFair in Deutschland, inzwischen Fairtrade Deutschland e.V. mit Sitz in Köln.

 

1997 entstand in Bonn die weltweit zuständige Dachorganisation Fairtrade International. Gemäß ihren Angaben profitierten im Jahr 2020 über 1,9 Millionen Menschen in kleinbäuerlichen Betrieben und auf Plantagen vom Fairtrade-System.

 

 

Die wichtigsten Fair Trade Siegel

 

Fair Trade Siegel, Gütesiegel oder Labels sind wichtig. Dahinter steht eine Zertifizierung, welche klare Regeln vorgibt. Verbraucher erhalten durch diese Siegel mehr Transparenz, denn sie gewährleisten die Einhaltung der Vorschriften und somit die Qualität der Produkte. Hier die wichtigsten Fair Trade Siegel:

 

WFTO

• Fairtrade

• Fair for Life

• Weltladen

 

Die niederländische World Fair Trade Organization (WFTO) entstand 1989. Sie legt zehn Prinzipien für die alltägliche Arbeit fest und kontrolliert die Einhaltung mit einem Monitoring. Dazu zählen unter anderem faire Bezahlung, keine ausbeuterische Kinderarbeit, keine Zwangsarbeit und Schutz der Umwelt.

 

Fairtrade ist das Label von Fairtrade International und Fairtrade Deutschland. Im Jahr 2002 führte die Fairtrade Labelling Organizations International e.V. (FLO), so der offizielle Name, das einheitliche Fairtrade-Siegel ein.

 

Das Fair for Life Zertifikat vergibt seit 2014 die französische Ecocert-Gruppe. Das Label entstand 2006 durch die Schweizerische Bio-Stiftung und der IMO-Gruppe. Es zertifiziert fairen Handel in Landwirtschaft, Produktion und Handel. Ecocert Deutschland nennt als einen Schwerpunkt für die Ausstellung des Labels umweltfreundliche landwirtschaftliche Praktiken, die eine Umstellung auf den ökologischen Landbau fördern.

 

Der Weltladen Dachverband unterstützt die Weltladen-Bewegung mit über 900 Weltläden und mehreren 10.000 Engagierten. Ein eigentliches Siegel gibt es nicht, da die Weltladen-Konvention die Kriterien für den fairen Handel der Weltläden festlegt. Rund 70 % der Lebensmittel im Weltladen sind darüber hinaus biologisch angebaut.

 

 

Was bedeutet Bio?

 

Im Bereich Lebensmittel ist der Begriff Bio in der EU-Öko-Verordnung gesetzlich definiert. Ökologische Landwirtschaft bedeutet im Ackerbau auf synthetisch hergestellte Pflanzenschutzmittel, anorganischen Dünger sowie gentechnisch veränderte Pflanzen zu verzichten. Ferner dürfen Bio-Lebensmittel keine Geschmacksverstärker sowie künstliche Aromen, Farb- oder Konservierungsstoffe enthalten.

Für tierische Produkte steht artgerechte Haltung im Zentrum, allerdings ist sie nicht genau definiert. In der Regel werden die Tiere nicht mit Antibiotika oder Wachstumshormonen behandelt und erhalten fast ausschließlich Biofutter.

 

 

Warum Bio kaufen?

 

Ökologische Landwirtschaft leistet einen wesentlichen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Da keine synthetischen Düngemittel zum Einsatz kommen, schützt es das Grundwasser. Es laugt die Böden nicht aus, da anstatt Kunstdünger die Fruchtfolge die Bodenfruchtbarkeit sichert. Und es kommen keine Pflanzenschutzmittel zum Einsatz, die kleine Tiere wie Bienen gefährden.

 

Die Antwort auf die Frage „Warum Bio kaufen?“ liegt damit auf der Hand. Mit Produkten wie Fair Trade Bio Kaffee, Tee, Schokolade, Wein und Trockenfrüchten im Bereich der Lebensmittel und Fair Trade Bio Kleidung bzw. Kosmetik leisten Konsumenten einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit.

 

 

Fair und Bio Sortiment entdecken

  

 

Die wichtigsten Bio Siegel?

 

Bio-Siegel garantieren qualitativ hochwertige Produkte, da sie jährlich intensiven Kontrollen unterliegen. 

 

• EU Bio Siegel

• Demeter

• Bioland

• Naturland 

• GOTS

 

Das EU-Bio-Siegel kennzeichnet Produkte, die mindestens den Anforderungen der EU-Öko-Verordnung genügen. Bei Demeter, Bioland und Naturland handelt es sich um Verbraucherverbände, deren Anforderungen weit über das EU-Bio-Siegel hinausgehen. GOTS ist das globale Gütesiegel für Bio-Textilien.

 

Demeter e. V. ist der älteste deutsche Bioverband und das Demeter-Logo gibt es seit 1928. Demeter bedeutet für pflanzliche und tierische Produkte das höchste Maß an Bio.

 

Bioland ist der größte ökologische Anbauverband in Deutschland. Ziel ist neben der Biolandwirtschaft einen wirkungsvollen Beitrag zum Arten-, Klima- und Umweltschutz zu leisten.

 

Naturland geht über den ökologischen Anbau hinaus und schließt soziale Verantwortung für die in der Landwirtschaft arbeitenden Menschen mit ein. 

 

GOTS ist weltweit eines der wichtigsten Siegel für Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. Aber was bedeutet Bio im Non-Food-Bereich? Das Label umfasst die gesamte Produktionskette vom Anbau bis zum Vertrieb und enthält soziale Mindestkriterien.

 

 

Bio & Fair - die beste Wahl für Umwelt und Mensch

 

Bei Fair Trade und Bio steht nicht der Profit an erster Stelle, sondern Mensch und Natur. Wer zum Beispiel Fair Trade Bio Kaffee aus Äthiopien, fair gehandelte Schokolade aus Ghana oder getrocknete Bio-Mangos von Kipepeo aus Burkina Faso kauft, ermöglicht den Produzenten ein menschenwürdiges Dasein – und die Produkte schmecken einfach lecker.

 

Und was bedeutet Bio und fairer Handel im Bereich Non-Food? Wer sich für Fair Trade Bio Kleidung oder eine faire Sheabutter aus Ghana entscheidet, trifft eine bewusste Entscheidung für Nachhaltigkeit. Bio & Fair verhilft Mensch und Umwelt weltweit zu einer lebenswerteren, enkelgerechten Zukunft.

 

 

Wir hoffen wir konnten Dir in diesem Blogartikel Antworten auf die Fragen "Was ist fairer Handel?" und "Was bedeutet eigentlich Bio?" geben. Wenn Du weitere Fragen zu diesen Themen hast schreibe uns gerne eine Email oder nutze das Kontaktformular. Wir freuen uns auf deine Nachricht!

 

 

 

 

 

 

Tags: Produkte
Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Dudu Osun Schwarze Seife Classic Dudu Osun schwarze Seife - Classic - 150g
Inhalt 0.15 Kilogramm (48,00 € * / 1 Kilogramm)
7,20 € *
Baobab Shampoo & Spülung - Set Baobab Shampoo & Spülung - Set
Inhalt 0.41 Liter (72,93 € * / 1 Liter)
29,90 € *
Fairafric Schokolade aus Ghana Bio Fairtrade Vollmilch 43 Faire Bio Schokolade - 43% Vollmich - Ghana
Inhalt 0.08 Kilogramm (32,38 € * / 1 Kilogramm)
2,59 € *
Bio Kaffee Bio Kaffee - Bonga Forest - Äthiopien
Inhalt 0.25 Kilogramm (31,60 € * / 1 Kilogramm)
ab 7,90 € *
Moonlight Stellar Organics Chenin Blanc Sauvignon Blanc Bio Wein Weißwein Moonlight - Chenin Blanc & Sauvignon Blanc
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Arabischer Bio Minztee - Ägypten Arabischer Bio Minztee - Ägypten
Inhalt 0.013 Kilogramm (376,92 € * / 1 Kilogramm)
4,90 € *
Fairafric Schokolade - 70% Bio Zartbitter - Ghana Fairafric Schokolade - 70% Bio Zartbitter - Ghana
Inhalt 0.08 Kilogramm (32,38 € * / 1 Kilogramm)
2,59 € *
Cabernet Sauvignon 2017 Stellar Organics Südafrika Bio Rotwein Fair Trade South Africa Cabernet Sauvignon - Western Cape
Inhalt 0.75 Liter (13,20 € * / 1 Liter)
9,90 € *
Bio Rooibos Tee - Südafrika Bio Rooibos Tee - Südafrika
Inhalt 0.02 Kilogramm (245,00 € * / 1 Kilogramm)
4,90 € *