• Verlängerte Rückgabefrist zu Weihnachten...
  • ...bis zum 15.1.2022 alle Artikel kostenlos zurücksenden!
  • |

Freunde im Fokus: WomenCraft - Ein neues Leben für ostafrikanische Frauen

Ngara liegt im Nordwesten Tansanias. Jenem konfliktreichen Grenzgebiet zwischen Burundi und Ruanda, welches ostafrikanischen Frauen und ihren Familien bislang kaum berufliche Perspektiven geboten hat. Subsistenzlandwirtschaft blieb vielen verarmten Haushalten als einzige Möglichkeit zu überleben.

 

Im Jahre 2007 wurde in Ngara die Organisation WomenCraft gegründet. WomenCraft ist Fair Trade zertifiziert und offizieller Partner von MADE51, einem Tochterunternehmen des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR). Ziel war es, die Lebensbedingungen der Frauen in den Grenzgebieten zu verbessern, durch individuelle, wirtschaftliche Stärkung. Ursprünglich ging es hauptsächlich um die Einkommensgeneration von Flüchtlingsfrauen, welche in Flüchtlingslagern in Nordwest Tansania untergebracht wurden. Im Laufe der Jahre weitete sich der Kreis auf die lokale Bevölkerung aus, da Tansanierinnen mit denselben Problemen und Herausforderungen konfrontiert sind wie die Flüchtlingsfrauen.

 

Zugang zu den globalen Märkten finden die Frauen durch den Verkauf ihres Kunsthandwerks. Hauptprodukt stellen dabei handgeflochtene Dekoartikel wie afrikanische Flechtkörbe für den Wohnraum dar, welche für den Exportmarkt bestimmt sind. Als Materialien, unter anderem für die nachhaltigen Körbe, werden ausschließlich lokal verfügbare, natürliche Rohstoffe wie getrocknete Bananenbaumrinde, Gräser oder recycelte Fäden lokaler Reissäcke verwendet. Die Produktionsstätten liegen in der wirtschaftlich schwachen Kagera Region im Norden Tansanias. Diese Region prägt eine starke Flechttradition.

 

WomenCraft entwickelt in Zusammenarbeit mit internationalen Designern moderne und gut vermarktbare Produktkollektionen, welche auf den bestehenden Fähigkeiten der Flechterinnen aufbauen. Alle Produkte werden in ihrer Basis in der jahrhundertealten, traditionellen Flechttechnik gefertigt. Der Zugang zu internationalen Premiummärkten ermöglicht den Frauen einen größtmöglichen Gewinn am Verkauf und stellt somit ihren Lebensunterhalt sicher.

 

WomenCraft beschäftigt mittlerweile 600 Flechterinnen, welche sich und ihre Familien dank der Zusammenarbeit selbst versorgen können und eine große Inspiration für andere Frauen und die Dorfgemeinschaft darstellen. Friedensförderung von Menschen unterschiedlicher Herkunft schafft das Unternehmen durch das Gefühl, an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten. Spannungen zwischen Flüchtlichsgemeinden konnten deutlich entschärft werden.


Strenge Qualitätskontrollen sorgen für hochwertige Produktionsergebnisse. Fünf Leitflechterinnen stellen die Verbindung zwischen den 600 Flechterinnen und der Organisation WomenCraft. Sie erhalten via IPad die internationale Bestellliste vom WomenCraft Team. Es werden mehrere Flechtgruppen aufgebaut, auf welche die Leitflechterinnen die Arbeit aufteilen. Die Qualitätskontrolle und die Produktionstimelines werden mit der WomenCraft Produktionsleiterin und den Leitflechterinnen gemanagt. WomenCraft investiert außerdem in Counselling-Sessions, um sicherzustellen, dass faire Auszahlungen zwischen Flechterinnen und ihren Partnern stattfinden. Auf diese Weise werden die Frauen in die Lage versetzt, sich zu emanzipieren und finanzielle Entscheidungen treffen zu können. Im Hinblick auf die traditionelle Rollenverteilung, welche in ostafrikanischen Ländern vorherrscht, ist dies ein großer Schritt in Richtung Gleichberechtigung.

 

Die Produkte der Kunsthandwerkerinnen, welche WomenCraft vermarktet, werden auf der ganzen Welt in über 50 Partnergeschäften verkauft. Im Jahr 2020 sind neben dem Hauptsitz in Tansania, Zweitsitze in den USA und der Schweiz hinzugekommen. Auch ein Onlineshop wurde im selben Jahr gelauncht, welcher für Käufer aus der EU, der Schweiz und den USA zur Verfügung steht. Dies hat den globalen Handel noch einfacher werden lassen. Die Balance zwischen Großaufträgen und der damit einhergehenden langen Beschäftigung der Frauen und kleineren, wirtschaftlich rentableren Aufträgen, welche auch das Unternehmen voranbringen und auch den Unternehmensmanagern ihren Unterhalt sichern, ist somit gegeben.

 


Das MADE51 Refugee Projekt

MADE51 ist eine Marke, welche für global vermarktete, handwerklich hergestellte Produkte von Flüchtlingen steht. Ins Leben gerufen wurde MADE51 vom Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, dem UNHCR.

Jeder gekaufte Artikel der Marke MADE51 unterstützt die wirtschaftliche Situation unterschiedlichster lokaler Gruppen geflüchteter Menschen.


MADE51 arbeitet mit Flüchtlingen in ganz Afrika, dem Nahen Osten und Asien zusammen und verbindet diese mit Sozialunternehmen, welche im Handwerkssektor tätig sind und mit Erfahrung in Marketing, Export, Produktionsmanagement und Design glänzen können. Das jeweilige Sozialunternehmen hat seinen Sitz grundsätzlich im Aufnahmeland der Geflüchteten. Die Arbeit findet direkt mit den Flüchtlingshandwerksgruppen statt, um ein bestmögliches Produkt-Sortiment entwickeln zu können.


Faire Arbeitsbedingungen, eine angemessene Bezahlung und die Einhaltung der 10 Prinzipien des Fairen Handels stellt MADE51 in Zusammenarbeit mit dem Partnerunternehmen World Fair Trade Organization (WFTO) bei der Auswahl der Sozialunternehmen sicher. Eine ethisch einwandfreie Herstellung der Handwerkswaren hat oberste Priorität. Die Arbeitspraktiken im Sinne des Fair-Trade Prozesses werden von der WFTO und UNHCR-Außendienstmitarbeitern regelmäßig überprüft.


WomenCraft ist MADE51 Partner und arbeitet direkt mit geflüchteten Handwerkerinnen aus Burundi zusammen. Ziel ist es, eine individuelle Produktlinie für die MADE51-Kollektion zu entwickeln und zu produzieren. Flechtwaren, Home Dekor und nachhaltige Körbe werden unter anderem produziert. Ursprünglich arbeiteten die Flüchtlingsfrauen aus dem Flüchtlingslager Mtendeli am MADE51 Projekt. Der Zugang zum Camp ging aufgrund andauernder Änderungen der Vorschriften von staatlicher Seite verloren. Somit wurde die Arbeit auf Rückkehrer, welche aus den Flüchtlingslagern Tansanias nach Burundi zurückkehrten, fortgesetzt. Dies bietet den Frauen eine langfristige Perspektive, auch nach ihrer Rückkehr weiterhin ihren Lebensunterhalt verdienen zu können und sich ein neues Leben in Burundi aufzubauen.

Nachhaltige Körbe von WomenCraft - Entdecke jetzt das einzigartige Sortiment

Afrikanische Flechtkörbe wie Obstschalen, Tischsets, Untersetzer, Aufbewahrungs- und Pflanzkörbe von WomenCraft findest Du bei uns im Shop und im offiziellen WomenCraft EU Shop. Schaue gerne mal rein und lass Dich von der besonderen Flechtkunst faszinieren.

 

 





Photocredit:

www.womencraft.org

 

Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.